Veganer Wintermarkt in Duisburg: Was stimmt mit euch nicht?

7

Als ich las, dass dieses Jahr zum ersten Mal zusätzlich zum normalen Weihnachtsmarkt ein veganer Wintermarkt stattfindet, war ich geschockt. Geschockt und wirklich fassungslos. Denn das, was sich bei Facebook in den Kommentaren unter dem Zeitungsbeitrag abspielt, will nicht in meinen Kopf. Was stimmt mit euch nicht?

Veganer Wintermarkt löst Shitstorm aus

Der Zeitungsartikel mit dem provokativen Titel: „In Duisburg gibt es dieses Jahr einen speziellen Weihnachtsmarkt – der nicht jedem schmecken wird“ löste in den sozialen Netzwerken einen regelrechten Shitstorm aus. Über 1.150 Kommentare findet man alleine unter dem Beitrag auf der Facebookseite von DER WESTEN. Der Artikel wurde auch knapp 500 Mal geteilt. Rechnet man die vielen Kommentare in den Gruppen dazu, sind es tausende. Und das erschreckende daran ist nicht die Masse an Kommentaren, sondern der Inhalt.

Screenshot der Westen Veganer Wintermarkt

Hier ein kleiner Auszug der Kommentare:

„Veganer Wintermarkt? Das ist ein Scherz, oder? Sorry, wie bekloppt ist das denn. Drehen jetzt alle am Trendy-Rad? Allein schon das Wort Wintermarkt macht mich sauer. Hat da nichts zu suchen. Nehmt uns nicht unsere Weihnachtsmärkte und unsere Traditionen!“

„Das Bühnenprogramm besteht dann aus Lauchgestalten. Dieser Vegane Quatsch ist doch was für dich Kevin“

„Ist nicht euer Ernst Veganer Winter Markt nicht Weihnachtsmarkt mit leckerer Bratwurst
Unfassbar der Deutsche glauben geht verloren “

„Was soll das,ui schon 1000 Interessierte, und deswegen Wintermarkt!?Also es wird ja immer schlimmer. 😡“

„Erst kriegt man dass rauchen und das trinken in der Stadt verboten ,und jetzt wird das Fleisch auch noch verboten ?!.OHNE MICH /OHNE UNS ….“

„Veganen Weihnachtsmarkt?? Was ist das für ein Rotz?? In Dortmund gab es letztens ein Veganes Fest in der City. Ich war genervt“

„dann weißt du wo wie dieses Jahr nicht hingehen!!! Die haben doch sowas von einen am Lappen!!! Einen Veganen-Weihnachtsmarkt!?!?! 🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️“

„Die wollen uns bestimmt auf barmherzigkeit prüfen ob wir die ganzen veganen vitaminkrüppel anständig füttern damit die bis weihnachten wieder alleine laufen können “

„So ein Quatsch. …dann geh ich dort nicht hin …. es gibt in Deutschland genug traditionelle WEIHNACHTSMÄRKTE .. Ich will auch keinen Wintermarkt sondern einen Weihnachtsmarkt!“

Toleranz und Offenheit

veganer wintermarkt weihnachtsmarkt ohne fleischEs gab noch viele weitere abfällige und beleidigende Kommentare, die ich hier gar nicht aufführen möchte. Ein veganer Weihnachtsmarkt ohne Tierleid ist für viele Menschen anscheinend kaum auszuhalten. Aber woran liegt das? Hätten sich die User genauso aufgeregt, wenn es als Alternative zum normalen Weihnachtsmarkt noch einen kleinen Wintermarkt für Fußballfans gegeben hätte? Nein, ganz sicher nicht. Auf den Fußball-Wintermarkt wären die Fußballfans gegangen, die anderen hätten es gelassen. Großes Diskussionsbedarf hätte es nicht gegeben.

Schaut ihn euch doch erstmal an

Aber warum finden viele Menschen eine vegane Alternative zum normalen Weihnachtsmarkt empörend? Ein veganer Wintermarkt tut keinem weh. Anstatt sich tolerant und offen für neues zu zeigen, wird von vielen Usern gehetzt, beleidigt und zum Boykott aufgerufen. Ich würde mir wünschen, dass sich jeder, der sich so kritisch über den Markt geäußert hat, doch wenigstens erstmal ein Bild macht. Garantiert ist auch etwas dabei, was einem Fleischliebhaber gut schmeckt. Und mit Sicherheit sind viele Menschen, die hinter den Ständen stehen auch nett und aufgeschlossen.

Die radikalen Veganer

veganer wintermarkt duisburg nrwTatsächlich wird ja immer wieder über die intoleranten, radikalen Veganer gewettert. Aber waren hier wirklich die Veganer so radikal und intolerant? Nein, hier wird lediglich ein veganer Wintermarkt als Ergänzung zum klassischen Weihnachtsmarkt geboten. Es ist eine Einladung an alle, die neugierig sind. Jedoch wird keiner gezwungen den Markt zu besuchen oder gar etwas zu konsumieren. Der vegane Wintermarkt wird direkt neben dem Weihnachtsmarkt zu finden sein, weil sich die veganen Stände nicht abgrenzen wollen, sondern auch Nicht-Veganer einladen möchten. Ziel ist es, dass gar nicht erst zwei verfeindete Lager entstehen.

Zwei Lager: Fleischesser gegen Veganer

Denn es gibt nicht nur Veganer und Fleischesser. Wir sind alle Menschen. Und jeder der über einen gesunden Menschenverstand verfügt, weiß, dass es nicht in Ordnung ist, was aktuell in der Massentierhaltung passiert. Ich behaupte auch mal, dass eigentlich so gut wie jedem von uns etwas daran gelegen ist, dass unsere Welt weiterhin besteht und noch viele nachfolgende Generationen auf diesem Planeten leben können. Wir wollen uns weiterentwickeln und stetig verbessern. Was ist also an einem tierleidfreien, umweltschonenderen Angebot falsch?

vegan weihnachten wintermarkt veganer vegetarisch

Warum ein veganer Weihnachtsmarkt auf Gegenwind stößt

Ich frage mich wirklich: Was stimmt mit unserer Gesellschaft nicht? Wie kann es sein, dass der Aufreger der Woche eine vegane Ergänzung zum normalen Weihnachtsmarkt ist? Sollte es nicht eigentlich umgekehrt sein? Sollten wir uns nicht eigentlich alle darüber aufregen, dass für normale Weihnachtsmärkte und das Fest der Liebe jedes Jahr abertausende Tiere brutal abgeschlachtet werden, damit wir ein kurzes Geschmackserlebnis haben? Vom Schaden, den die Natur, Menschen in der dritten Welt und die Umwelt durch die Massentierhaltung nehmen, will ich gar nicht erst anfangen. Was treibt Menschen also dazu, sich so über eine Alternative aufzuregen, die ganz nüchtern und neutral betrachtet besser für jeden einzelnen von uns ist?

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

gründe, vegan zu werden tiere tierschutz kühe kälbchenIch glaube, dass die Konfrontation mit einem veganen Lebensstil für viele Menschen wie ein Spiegel ist, den sie vorgehalten bekommen. Eigentlich weiß jeder, dass unser übermäßiger Fleischkonsum schlecht ist. Doch der Großteil von uns schafft es Bilder von abgeholzten Wäldern, hungernden Kindern, geschredderten Küken, traurigen Kälbchen ohne Mutter und vor Angst schreienden Schweinen zu verdrängen… Und wenn man die negativen Folgen des Fleischkonsums mal nicht verdrängen kann, dann findet man gute Gründe doch Fleisch zu essen: „Wir sind Fleischfresser.“, „Ich kaufe ja meist nur vom Bio-Bauernhof“, „Ohne Fleisch können wir nicht überleben“, … usw.

Hilfe: Ein gesunder Veganer!

Aber all die Verdrängung und die Ausreden werden zu Nichte gemacht, wenn man mit einem kerngesunden, glücklichen Veganer konfrontiert wird. Und richtig: Was ist noch schlimmer als ein gesunder, glücklicher Veganer? Ein ganzer veganer Wintermarkt. Denn der eine Veganer kann ja schließlich noch ein Ausreißer sein. Den kann man mit ein paar abfälligen Witzen zum Schweigen bringen. Und sein eigenes Gewissen damit beruhigen, dass der Veganer ja schließlich auch noch seine alten Lederschuhe trägt. Ach und in seinem Shampoo ist übrigens Mikroplastik. Was für ein Heuchler!

Die Nachfrage bestimmt das Angebot

veggie weihnachten vegan weihnachtsmarkt veganer wintermarkt nrwAber dass es inzwischen sogar schon einen ganzen veganen Weihnachtsmarkt gibt, bedeutet, dass die Veganer immer mehr werden. Ja, dass auch die Nachfrage nach tierleidfreien Alternativen auf immer mehr Interesse stößt. Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Ich glaube, dass viele Menschen, die sich durch den veganen Wintermarkt auf die Füße getreten fühlen und in den Kommentaren ihre Wut ablassen, eigentlich wütend auf sich selbst sind. Wütend darauf, dass andere Menschen es schaffen, auf ein Geschmackserlebnis zu verzichten, weil ihre Vernunft und ihre Weitsicht siegen. Die Veganer zeigen uns, dass man es schaffen kann. Ganz ohne Vitaminmangel und verheerende Folgen. Sie reichen uns mit diesem Weihnachtsmarkt sogar die Hand. Nehmen wir sie und schauen uns die Alternativen einfach mal an? Oder boykottieren wir den Markt und versuchen die schrecklichen Bilder wieder zu verdrängen und die Ausreden aufrecht zu erhalten?

Lasst uns unsere Ängste besiegen

veganer wintermarkt vegan vegetarisch weihnachtsmärkteEs liegt in der Natur des Menschen, dass uns Veränderungen erstmal Angst machen. Also wird der Zeitungsartikel mit der provokativen Überschrift lieber gar nicht erst gelesen. Denn das Verfassen eines schnellen, abfälligen Kommentars als anonymer User in den sozialen Netzwerken ist deutlich einfacher, als sich mit dem Thema und dem eigenen Konsum auseinanderzusetzen. Nach der ersten großen Protestwelle mischten sich unter die 1.150 Kommentare aber auch immer mehr Positive, von Menschen, die sich den ersten veganen Wintermarkt dieser Art zumindest mal anschauen wollen. Natürlich macht uns Veränderung Angst. Selbstverständlich wird keiner gerne mit seinen Fehlern konfrontiert und bekommt einen hässlichen Spiegel vorgehalten. Aber wir müssen das Thema Fleischkonsum angehen. Jetzt und hier. Also lasst uns Traditionen durchbrechen und neue Alternativen kennenlernen.

Veganisierung des Abendlandes: Wintermarkt statt Weihnachtsmarkt

veganer weihnachtsmarkt mrsverde blog RuhrgebietUnd für alle, die sich so sehr darüber aufgeregt haben, dass der Markt ein Wintermarkt und kein Weihnachtsmarkt ist: Nein, es droht auch nicht die Veganisierung des Abendlandes. Tatsächlich heißt der gesamte Weihnachtsmarkt in Duisburg offiziell schon eine ganze Weile „Wintermarkt“, weil er nicht kurz vor Weihnachten endet, sondern noch bis zum 30.12. geöffnet ist. Da der Markt von den Meisten aber trotzdem weiterhin „Weihnachtsmarkt“ genannt wurde, ist es bis zu dem Artikel über den veganen Wintermarkt niemandem aufgefallen.

Aber nur mal am Rande: Wäre es sooo schlimm, wenn der Weihnachtsmarkt aus integrativen Gründen nun Wintermarkt hieße? Wenn alle, die sich in den Kommentaren über das Wort „Wintermarkt“ und den Verfall der guten kirchlichen Weihnachtstraditionen aufregen, noch regelmäßig in die Kirche gehen würden, hätten die Kirchen keine Probleme mehr. Auch bei dem Thema würde uns vermutlich ein bisschen weniger Angst und eine Portion mehr Weltoffenheit ganz guttun.

„Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt“ – Erich Fried

Anis und Zauber – Veganer Wintermarkt: Ein MUSS für Veganer aus ganz Deutschland!

Ich bin jedenfalls stolz Duisburgerin zu sein. Ich finde es großartig, dass die Stadt Duisburg die erste Stadt in Deutschland ist, in der es ein 6-wöchige veganer Wintermarkt stattfindet. Ich bin fest davon überzeugt, dass der Markt trotz der ersten Welle der Empörung sehr großen Anklang finden wird. Denn es hat in den Köpfen vieler Menschen bereits ein Umdenken stattgefunden. Ich werde den veganen Wintermarkt, der den schönen Namen Anis und Zauber trägt, garantiert nicht nur einmal besuchen und natürlich auch hier im Blog darüber berichten. Der erste Wintermarkt dieser Art ist ein MUSS für jeden Veganer aber auch jeden, der offen und interessiert an Neuem ist. Ich hoffe, dass ganz viele Menschen, noch viel mehr als erwartet, diese Hand nehmen, die ihnen gereicht wird und einfach mal in vegane Alternativen reinschnuppern.

Anis und Zauber Veganer Wintermarkt Veganer Weihnachtsmarkt

Was? Wann? Wo? Veganer Wintermarkt Anis und Zauber

vegane weihnachtenNeben leckerem Essen bietet ein veganer Wintermarkt auch ein großes Angebot an veganen Produkten, Informationsständen, ein wöchentlich wechselndes Bühnenprogramm, DJs, Kunstausstellungen, Workshops und vieles mehr – und das ganze 6 Wochen lang. Vom 22.11. bis zum 30.12.2018 Freitags & Samstags: 11-22 Uhr Sonntags – Donnerstags: 11-21 Uhr in der Duisburger Altstadt rund um den Münzplatz. Übrigens sind auch noch ein paar Standplätze frei. Bei Interesse kann man sich einfach per E-Mail an Anis-und-Zauber@veganer-Wintermarkt.de wenden.

Web: www.veganer-wintermarkt.de

Facebook: https://www.facebook.com/AnisUndZauber

Instagram: https://www.instagram.com/AnisUndZauber

Lasst uns gemeinsam ändern, was mit dieser Gesellschaft nicht stimmt. Lasst uns diesen veganen Wintermarkt als Anlass nehmen, neue Wege zu gehen und unseren Horizont zu erweitern. Denn wer nie vom Weg abkommt, der bleibt früher oder später auf der Strecke 😊

vegan weihnachtsmarkt wintermarkt duisburg veggie ohne fleisch

P.S. Mein Ziel ist es nicht, mit diesem Beitrag die Fronten noch mehr zu verhärten. Ich möchte Türen öffnen, Aufklären und zum Nachdenken anregen. Und für alle, die sich während des Lesens gefragt haben, was unser Fleischkonsum mit Umweltschutz, Gesundheit und den Menschen in der dritten Welt zu tun hat, der kann ganz einfach hier klicken und sich den Beitrag über 7 gute Gründe, vegan zu werden durchlesen >>

7 KOMMENTARE

  1. Wow, in diesem Artikel steckt wirklich eine Menge Herzblut, viele schöne Worte und eine große Portion Wahrheit. Ich begrüße diesen Mut zu einem veganen Wintermarkt in Duisburg sehr und wünsche mir das gleiche Engagement für meine Heimatstadt Hannover. Ich habe deinen Artikel auch auf Facebook geteilt, denn er gehört definitiv gelesen! Liebe Grüße aus Hannover!

  2. Einfach fassungslos. Was stimmt mit Euch nicht. Warum sind Leute nur so gegen tierleidfreie Produkte? Sollte gerade Weihnachten nicht ein Fest der Liebe sein?

    Ist Eure Tradition Tiere zu quälen und zu ermorden.

    Schämt Euch.

    Ich wäre sofort dabei, wenn auch in Frankfurt am Main oder in der Nähe ein Veganer Markt wäre. Kann man nur Spass haben, wenn Tiere gequält und ermordet wurden?

  3. Toller Artikel. Der mindset der Menschen ist unfassbar.
    Hätte man den Weihnachtsmarkt anders genannt, zum Beispiel „Weihnachtsmarkt gegen Tierleid & fürs Herz“ oder sowas in der Art, hätten alle applaudiert. Aber vegan… geht gar nicht.
    Die meisten wissen gar nicht was vegan bedeutet und sind einfach nicht aufgeklärt.
    Darum sind solche Artikel wichtig und müssen von denen gelesen werden, die dumm rumwettern.

  4. Hihi, an alle die sich darüber aufregen, dass es ein „Winter“- und kein „Weihnachtsmarkt“ ist und das damit begründen, das die christlichen Werte verloren gehen: Ist euch klar, wo die Weihnachtstradition her kommt? Das Weihnachten eigentlich ein heidnischer Brauch ist und die Kirche ihn einfach gekapert hat, nachdem alle Versuche dieses Fest zu verbieten gescheitert sind? Das ist genau wie diese elenden Diskussionen um St. Martin und Lichterfest. Die Protestanten kennen keine Heiligenverehrung und damit gibt es bei denen auch kein St. Martin sondern ein Lichterfest.
    Ich finde einen veganen Wintermarkt eine großartige Idee und empfinde ihn als echte Bereicherung. Vegan zu Leben bedeutet meist viel mehr, als Essen und viele damit verbundende Werte sollten sich viel mehr Menschen zu Herzen nehmen. Unabhängig von der Nahrungsaufnahme, die sich allerdings dann nur verändern kann. Mindestens hin zum reflektierteren Umgang damit.

  5. Hey Svenja,
    ich bin zwar wederVeganer noch Vegetarier, aber auch niemand der jede Woche Fleisch benötigt.
    Ich kann die ganze Aufregung über den Weihnachtsmarkt auch nicht verstehen.

    Ich finde das Projekt eigentlich sehr spannend und bin gespannt was hier auf die Beine gestellt wird. Definitiv werde ich Ihn auch besuchen, da veganes Essen durchaus lecker sein kann.

  6. Facebook ist das digitale Stalingrad der Vollidioten. Der Wintermarkt ist eine phantastische Idee. Auf facebook spiegelt sich leider die ganze Paranoia der Tierquäler wider.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here