Vegan auf Kuba: Hotel Villa Kuba

0

Werbung* Im Frühjahr 2018 reiste ich mit meinem Partner Mirco nach Kuba. Doch ich möchte ganz ehrlich sein: Schon im Vorfeld hatte ich ein etwas flaues Gefühl im Magen (wie passend…), weil ich mir nicht sicher war, wie Vegan auf Kuba funktionieren wird. Als ich dann noch erfuhr, dass es das Wort „vegan“ im kubanischen nicht einmal gibt, dachte ich mir: „Challenge accepted“. Damit ich nicht komplett ausgehungert aus dem Urlaub kommen sollte, entschieden wir uns für das All Inclusive Hotel Villa Cuba in Varadero. In den Bewertungen hatte immer hin schon mal jemand erwähnt, dass man auch als Veganer dort satt wird. Gute Voraussetzungen also.

Vegan mit Eurowings im Flugzeug

Für den knapp 10 stündigen Flug hatte ich uns im Vorfeld bei Eurowings gegen Aufpreis jedem ein veganes Menü bestellt. Das war gar nicht so einfach, weil auch für manch einen deutschen Service-Mitarbeiter „vegan“ noch ein Fremdwort ist. Aber nach langem Warten in der Warteschleife und gemeinsamem analysieren der Zutatenlisten haben wir 2 vegane Menüs für einen Aufpreis von insgesamt ca. 24€ gefunden. Was es zu essen gab und wie es geschmeckt hat, erfahrt ihr hier: Vegan im Flugzeug >>

Das Frühstück: Vegan auf Kuba?

Da wir erst spät im Hotel angekommen sind, war unsere erste Mahlzeit das Frühstück. Für vegan auf kuba mrs verde frühstückVegetarier war das Frühstück ein Traum und Mirco ist mehr als satt geworden. Es gab zahlreiche Eiergerichte, Omelettes, Pancakes, eine große Auswahl an Käse und vieles mehr. Für Veganer jedoch war die Auswahl sehr überschaubar. Genauer gesagt gab es Brot mit Marmelade und Obst. In weiser Voraussicht, dass das Frühstück wohl die schwierigste Mahlzeit wird, aber gleichzeitig auch meine liebste Mahlzeit ist, habe ich mir Aufstriche von Zwergenwiese mitgenommen. Ich hatte für jeden Tag einen Zwergenwiese-Aufstrich mit und konnte daher das Frühstück in vollen Zügen mit meinen Lieblingssorten Sonnen-Tomate, Olive, Rote-Beete-Meerrettich und Kleiner Streich Schnittlauch genießen.

Frisches Obst – Leider nein

Von unserer Reise in die Dominikanische Republik wusste ich schon, dass es in der Karibik wahnsinnig leckere Früchte gibt. Im Vorfeld habe ich mich wochenlang auf die saftigen Passionsfrüchte gefreut, die man so frisch und lecker in Deutschland gar nicht kaufen kann – Damit sollte vegan auf Kuba kein Problem sein. Da auf Kuba aber noch der Kommunismus herrscht, exportiert das Land so gut wie keine Lebensmittel aus anderen Ländern. Dementsprechend sind sie auf ihre eigenen Erträge aus der Ernte angewiesen.

vegan auf kuba kokosnuss am strand mrs verdeWeil im Herbst 2017 der Sturm Irma große Teile der Ernte zerstört hat, war die Auswahl an frischem Obst sehr „begrenzt“. Es gab Melone, Ananas und einmal als Highlight am Buffet auch Mango und Bananen. Mehr nicht. Hinzukommt, dass sowohl Ananas als auch Melone schon bessere Zeiten gesehen hatten… Darum konnte ich mich nicht wie geplant von sehr viel Obst ernähren und war insbesondere beim Frühstück froh über meine Aufstriche. Nach dem Frühstück gab es dann am Strand immer eine frische Kokosnuss. Sooooo lecker!

Große Auswahl am Buffet: Veganes kubanisches Essen

Das Hotel hatte sowohl ein großes Buffetrestaurant, als auch eine Burgerbar am Pool, ein Strandrestaurant und 2 Themenrestaurants (französisch und asiatisch). Die Auswahl im Buffetrestaurant war groß. Sowohl mittags, als auch abends hatte ich keine Probleme etwas zu finden. Es gab die Klassiker wie Nudeln und Pommes, aber auch Salat, viel Gemüse, Reis, Auberginen, Kochbananen, Yucca, Süßkartoffeln, Kürbis und rote und schwarze Bohnen. Es wurde jeden Tag gewechselt, sodass auch nach einer Woche noch genug Abwechslung da war. Beim Nachtisch sah es leider anders aus. Für veganer gab es nur eingelegte, sehr süße Früchte und Obst. Alle anderen Desserts waren mit Milch und/ oder Ei.

vegan auf kuba mittagessen 1 mrs verdeVeganes Essen auf Kuba: Bars und Restaurants im Hotel

Das Hotelrestaurant am Strand hatte in seiner Karte keine veganen Gerichte. Ich hatte mir für solche Fälle vor dem Urlaub die Vegan-Passport-App runtergeladen und bat den Kellner mit Hilfe der App mir die Spagetti vegan zuzubereiten. Er war höchst irritiert und hat mich leider trotz des spanischen Erklärtextes und meinen einigermaßen guten Spanisch-Kenntnissen nicht verstanden. Ich bekam Spagetti mit Tomatensauce und einer dicken Schicht überbackenem Käse oben drauf…

vegan auf kuba restaurant mrsverdeDa die Spagetti das einzige Gericht gewesen wären, was hätte vegan zubereitet werden können, fiel die Strandbar also in Zukunft für mich aus. An der Burgerbar am Pool konnte ich, wenn ich wollte, Pommes essen. In dem französischen Restaurant im Hotel gab es weder ein veganes, noch ein vegetarisches Gericht, darum haben wir das Restaurant nicht besucht. Im asiatischen Restaurant hingegen gab es mehrere vegetarische Gerichte und eine vegane Vor-, Haupt- und Nachspeise. Als Vorspeise gab es Ingwer-Gemüsesuppe, als Hauptgericht gebratener Reis mit Gemüse und als Nachtisch Kokoseis.

Vegan auf Cuba: Das geht!

Obwohl ich Kuba nicht als Schlemmerparadies für Veganer bezeichnen würde, ist mein Fazit: Auch als Veganer kann man nach Cuba reisen und wird gutes Essen finden. In jedem größeren Hotel mit Buffet, sollte jeder fündig werden, denn auch wenn die kubanische Küche sehr fleischlastig ist, gibt es doch immer eine große Auswahl an köstlichen veganen Beilagen. Um etwas Abwechslung in den Buffet-Alltag zu bringen, empfehle ich jedem, auch mal auswärts zu essen. Hier erfährst du mehr zum Thema Vegan in Varadero mit tollen Restaurant-Tipps und wenn die auf den folgenden Link klickst, kommst du zu meinem Blog zum über Vegan in Havanna.

*Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, weil Marken, Vereine oder Personen genannt und verlinkt werden. Ich habe jedoch kein Geld für diesen Beitrag bekommen. Er entspricht meiner persönlichen Meinung.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here