Ist euch eure Zukunft scheiß egal? Über den Klimawandel, Wahlen und unsere Kinder

0
35

Ist euch eure Zukunft scheiß egal, frage ich mich immer wieder, wenn ich über den Klimawandel nachdenke. Gerade jetzt, wo Wahlen anstehen, kann ich mich kaum noch halten. Denn die meisten Menschen sagen zwar in Umfragen, dass ihnen die Umwelt und unser Planet am Herzen liegt. Aber sein Verhalten ändern oder sich gar einschränken lassen, will keiner. Doch was für einen Preis zahlen wir, wenn wir weiter die Augen verschließen? Der Klimawandel ist keine Variable in ferner Zukunft mehr. Er ist da. Hier und jetzt. Wenn wir nicht endlich aufwachen, werden unsere Kinder und Enkelkinder darunter leiden. Nicht irgendwelche fremden, noch viele Generationen entfernten Nachkommen. UNSERE KINDER!!!! Und wir werden noch am Leben sein und müssen ihnen erklären, wie es soweit kommen konnte…

Tempolimit, Fliegen und Fleisch

Versteht mich nicht falsch. Ich flitze auch gerne über eine leere Autobahn und genieße das Gefühl von Freiheit. An einem Tempolimit hätte ich genauso wenig Freude, wie an Fahrverboten, dem Verzicht auf Fernreisen und Einschränkungen bei meinen Lebensmitteln. Ich fliege noch viel zu oft, fahre viel zu viel Auto und bin auf keinen Fall der perfekte Mensch, der euch mit erhobenem Zeigefinger etwas von oben herab verbieten möchte. Aber meine Zukunft und die Zukunft unseres Planeten ist mir wichtig. Deswegen wünsche ich mir diese Einschränkungen. Für mich. Für uns alle. Wie wollen wir das unseren Kindern und Enkelkindern erklären? „Tut mir leid, dass ihr jetzt in einer beschissenen Welt lebt. Ganze Städte und Länder überflutet wurden, Tierarten ausgerottet und Millionen von Menschen gestorben sind. Aber Mama und Papa wollten lieber weiter jeden Tag Fleisch essen, mit ihrem Diesel 150kmh auf der Autobahn fahren und in den Urlaub fliegen. Unser Leben war uns mehr wert, als das eure…“. Könnt ihr damit Leben? Ich nicht!

Eisbären leiden unter Klimawandel

Das hat Folgen

Laut Wissenschaftlern ist der Klimawandel nicht mehr aufzuhalten. Aber wir können jetzt noch die schlimmsten Folgen verhindern, wenn wir die weltweiten Treibhausgas-Emissionen radikal reduzieren. Denn die Folgen des Klimawandels sind verheerend. Die Bilder von abgemagerten, im Müll wühlenden Eisbären sind für mich genauso ein Bildnis für den Klimawandel, wie verhungernde Kinder. Verantwortung bedeutet für mich, der Wahrheit ins Auge zu blicken und zu handeln. Denn mit diesen Folgen will und kann ich nicht leben.

Was der Klimawandel bewirkt

  • Meeresspiegel steigt durch schmelzen der Pole
  • Äcker trocknen aus und Böden versalzen
  • Extreme Unwetter, Hitzewellen, Dürren und Starkregen nehmen drastisch zu und werden heftiger
  • Waldbrände und Jahrhunderthochwasser werden in Europa immer häufiger
  • 200 Millionen Menschen in tief gelegenen Städten am Meer sind betroffen
  • In den kommenden 30 (!!!) Jahren ist mit 200 Millionen Flüchtlingen zu rechnen

Wenn ich jetzt also Kinder bekomme, sind meine Kinder knapp 30 und wollen vielleicht eine eigene Familie gründen, wenn sie denn dann noch leben… Die Regionen, die dann nicht überflutet und so stark vom Klimawandel betroffen sind, werden das Ziel der vielen Flüchtlinge sein. Dagegen ist die jetzigen Flüchtlingswelle ein Witz. Natürlich könnte man jetzt aus Angst rechte Parteien wählen und versuchen sich in Deutschland mit bewaffneten Grenzen und hohen Mauern zu schützen. Aber ist es das, was ihr euch für eure Zukunft vorstellt? Aus Angst und Egoismus in einem verbarrikadierten, kaltherzigen Land zu sitzen und auf das Leid der Menschen, die am wenigsten für den Klimawandel können, aber am meisten darunter leiden, herabzublicken?

Unwetter durch Klimawandel

Wer ist schuld?

Schuld am Klimawandel sind tatsächlich wir. Das ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Zahlreiche Studien belegen, dass wir Menschen in den Industrieländern und wohlhabenderen Regionen schuld am Klimawandel sind. Denn durch unseren Lebensstil verursachen wir Treibhausgasemissionen, die zur Erderwärmung führen. Um etwas zu ändern müssen wir auf die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas verzichten. Wir müssen endlich die Abholzung der Wälder stoppen und wir müssen unseren Fleischkonsum radikal sänken. Schuld sind also nicht etwa die Entwicklungsländer. Sondern wir! Wir ganz alleine. Und kommt mir jetzt nicht mit Ausreden wie: „„Ja aber die Chinesen… Sollen die doch erstmal was anders machen“ Ich kann es nicht mehr hören! Genauso wenig wie ich noch hören kann „Als ob mein Schnitzel was daran ändert“. Wir haben die Möglichkeit mit gutem Beispiel voran zu gehen. Jeder einzelne kann etwas bewirken. Ja, auch dein Schnitzelverzicht!

Flüchtlingskrise durch Klimawandel

Sie haben es erkannt

Gemeinsam können wir es schaffen, dass die Temperaturen in den nächsten Jahren nicht mehr als 1,5 Grad Celsius ansteigen. Nur dann kann der Klimawandel und eine damitverbundene Katastrophe noch abgewendet werden. Stell dir vor, du sitzt vor deiner erwachsenen Tochter und musst ihr erklären, dass du nichts getan hast, weil du wolltest, dass erstmal jemand anderes etwas tut. Und schon war es zu spät.

Die Kinder und Jugendlichen von heute, die haben es im Gegensatz zu den Erwachsenen schon erkannt. Sie gehen bei den Fridays for Future auf die Straße und setzen sich für einen drastischen Wandel ein. Sie sehen die Katastrophe auf sich zukommen und handeln. Sie versuchen ihre Eltern und die Politiker, die sie nur belächeln, wachzurütteln. Sie wissen, dass es weh tun wird, ihren Lebensstil zu ändern und auf Privilegien zu verzichten. Und trotzdem fordern sie es ein. 300.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland gehen regelmäßig auf die Straße. Nicht etwa, weil sie die Legalisierung von Marihuana oder schnelleres Internet fordern. Sie fordern Einschränkungen. Einschränkungen, die sie selbst betreffen werden. Einschränkungen, die weh tun. Ihnen und Millionen anderen Menschen aber ihre Zukunft sichern.

Europawahl Politik

Klimawandel: Die Politik ist gefragt

Traurig, aber wahr. Von alleine ändern die meisten Menschen nichts. Jeder weiß, dass Massentierhaltung schlecht für uns, die Umwelt und die Tiere ist. Die meisten geben bei Umfragen an, nur ganz selten Fleisch zu essen und wenn dann nur aus dem Bioladen. Die Verkaufszahlen sagen aber etwas anderes. Schließlich ist Wurst im Supermarkt sooo lecker und dazu noch billig. Und so ist es auch in den anderen Bereichen. Wir verstecken uns in der Masse. Darum ist die Politik jetzt wichtiger denn je. Aber die Politiker können nur etwas tun, wenn wir sie auch wählen.

Und wann werdet ihr wach?

Geht wählen und wählt Parteien, die sich für eine Zukunft, nicht für ein einfaches Hier und Jetzt einsetzen. Wählt die Einschränkungen FÜR die Umwelt, diesen Planeten und die Menschheit. Wählt für unsere Kinder!

P.S. Wenn ihr euch noch unsicher seid, welche Partei ihr wählen sollt, dann nutzt am besten den Wahl-O-Mat. Wählen ist übrigens auch ein Privileg, dass viele Frauen, aber auch ganze Völker auch in der heutigen Zeit noch nicht haben. Wir sollten dieses Privileg nutzen. Also geht wählen und wählt das Richtige.