Fry Family Food: Vegane Ersatzprodukte aus Afrika

0
645

Werbung| Vegane Ersatzprodukte sind gefragter denn je zuvor. Die Auswahl ist groß. Doch nur wenige Produkte sind wirklich gut. Umso mehr freue ich mich, die veganen Burger, Schnitzelalternativen, fleischfreien Nuggets und Co. von Fry Family Food entdeckt zu haben. Das vegane Label Fry‘s kommt genau zur richtigen Zeit auf den deutschen Markt. Denn das Thema Massentierhaltung wird immer präsenter in den Medien. Kaum einer möchte gerne Fleisch von gequälten Tieren essen. Die grausamen Bilder von verstümmelten, kranken und völlig verstörten Schweinen sind inzwischen fast jedem bekannt. Was kann man gegen dieses Leid tun?

Tierwohl-Label in der Massentierhaltung

Fleischfrei essenAber die Reaktion der Landwirtschaft ist darauf nicht etwa, dass sich etwas an den Zuständen der Tierhaltung ändert. Stattdessen stellte Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner kürzlich ein Tierwohl-Label vor, dass den Verbrauchern vorgaukelt, es würde den Tieren gutgehen. Das mit dem Label ausgezeichnete Fleisch wird in 3 Stufen unterteilt. Die Haltungsbedingungen bei Fleisch der Stufe 1 gehen kaum über die MINDESTSTANDARDS hinaus. Trotzdem darf sich das Fleisch dieser Stufe mit dem Tierwohllabel schmücken. Was klingt wie ein schlechter Scherz, ist leider bitterer ernst. Zum Glück lassen sich immer weniger Verbraucher von solchen Marketingstrategien auf Kosten der Tiere beeinflussen. Sie schauen sich nach Fleischalternativen um und die müssen wir ihnen genau jetzt bieten. Ihr möchtet auf den Geschmack von Fleisch nicht verzichten? Euch liegt aber das Tierwohl wirklich am Herzen? Dann möchte ich euch die Produkte von Fry Family Food empfehlen. Diese Produkte hätten ein Tierwohl-Label wirklich verdient!

Fry Family Food – Was steckt dahinter?

Alles Begann Ende der 80er auf einer kleinen Farm in Südafrika. Wally Fry war ein großer Fleischliebhaber und Ziegenzüchter. Seine Frau Debby hingegen lebte schon viele Jahre vegetarisch und kam immer weniger damit zurecht, die gezüchteten Ziegen irgendwann zum Schlachter zu geben. Die 3 Töchter von Familie Fry wuchsen auf der Farm mit den Tieren auf, spielten mit ihnen und betrachteten sie als ihre Freunde. Darum aßen auch sie kein Fleisch.

vegane Fleischersatzsteifel
Asiatischer Salat mit Glasnudeln, Mango, Avocado, Paprika, rote Beete, Zwiebeln, Pilzen und veganen Fleischstreifen

Eines Tages sah Vater Wally bei einem befreundeten Landwirt, wie seine Ziegen und andere Nutztiere wie Rinder und Schweine geschlachtet wurden. Er verstand nun was hinter dem Lebensstil seiner Frau und seiner Töchter steckte. Er konnte die Bilder der schreienden Schweine kurz vor ihrer Schlachtung nicht mehr vergessen und wurde auch zum Vegetarier. Um ihre Kinder gesund und reichhaltig zu ernähren, experimentierten die Frys in der Küche und entwickelten fleischfreie Ersatzprodukte. Erst nur für den Eigenbedarf…

Familie Fry aus Afrika
Familie Fry lebt in Afika und setzt sich mit ihren veganen Ersatzprodukten gegen Tierleid ein.

Ein Barbecue mit Folgen

Als sie jedoch eine befreundete Familie zum veganen Barbecue einluden, waren diese extrem begeistert. Sie machten den Frys Mut, ihre Produkte zu verkaufen. So entstand 1991 Fry Family Food. Zuerst verkauften die Frys ihre veganen Schnitzel und Würstchen nur im lokalen Supermarkt. Schnell sprach sich rum, dass ihre Produkte dem Original sehr nahekommen. Die Marke Fry Family Food wurde in Afrika immer bekannter und die Frys bekamen einen riesigen Auftrag. Heute, fast 30 Jahre später, werden die Fleischersatzprodukte nicht mehr in der kleinen Küche von Wally und Debby Fry hergestellt. Sondern in einem afrikanischen Betrieb mit insgesamt 300 Mitarbeitern. Dank ihrer Anstellung bei den Frys können die Mitarbeiter ihre Familien ernähren. Fry Family Food begeistert inzwischen Veganer weltweit. Denn das Label exportiert in über 30 Länder und möchte nun auch auf dem deutschen Markt Fuß fassen.

Das besondere an den veganen Ersatzprodukten von Fry’s

Auch wenn Fry Family Food enorm gewachsen ist, steht immer noch die sympathische Familie Fry mit ihren Werten und der Liebe zu Tieren hinter den Produkten. Mir ist ein solcher Familienbetrieb, mit dessen Geschichte ich mich gut identifizieren kann, deutlich lieber als ein Großkonzern. Was mich am Ende aber am meisten überzeugt hat, war der Geschmack. Denn der spricht bei den 19 Produkte für sich. Es gibt vegane Burger, vegane Würstchen als Alternative zu Hot Dogs, vegane Nugget- und Schnitzelalternativen, panierte Garnelen Style Häppchen (natürlich auch vegan) und fleischähnliche Streifen. Alles schmeckt auf seine Art sehr lecker und kommt dem fleischigen Original extrem nah, ist aber komplett vegan.

Fry's Chicken Burger vegan
Veganer Chicken Burger ist besser als das Original
chicken nuggets vegan fry family food
Die veganen Nuggets schmecken einfach toll!

Ganz besonders hat mir die Chicken-Reihe gefallen, die durch ihre zarte, leicht faserige Konsistenz wirklich sehr an Hühnchenfleisch erinnert. Oft sind vegane Ersatzprodukte sehr fad oder aber haben einen super künstlichen Nachgeschmack. Solche Produkte schrecken damit jeden Fleischesser direkt ab. Darum finde ich die Produkte von Fry Family Food perfekt, um auf eine fleischfreie Ernährung umzustellen. Denn hier muss man geschmacklich auf nichts verzichten. Sie schmecken natürlich lecker. Wenn man als Veggie schon gar nicht mehr weiß, wie Hühnchen schmeckt, dann kann man es sich mit den Nuggets wieder ins Gedächtnis rufen 😉

Wo kann man Fry Family Food kaufen?

vegane garnelen fischalternative

Wem jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, der kann sich die Leckereien von Fry Family Food direkt online bestellen: www.fryfamilyfood.com/de

Die Fleischalternativen von Fry Family Food gibt es außerdem schon in über 80 REWE-Märkten in Bayern (vermehrt im Großraum München), in Globusfilialen und in den Veganz-Märkten in Berlin. Wenn ihr genauso begeistert von Fry’s seid wie ich, dann fragt doch am besten direkt in eurem Lieblingssupermarkt nach. Auf Nachfrage können die Märkte die Produkte oft zukünftig bei sich aufnehmen 💗

Garnelen Wrap vegan Fry
Vegane Garnelenalternative im Wrap oder als Fingerfood.

Fry Family Food der Umwelt und den Tieren zu liebe

Natürlich könnte man als Kritiker sagen, dass der Import von Produkten aus Afrika nicht der nachhaltigste Weg ist. Die Tiefkühlprodukte kommen mit Kühlcontainern nach Europa. Und trotzdem ist die CO2-Bilanz deutlich besser als die von Fleisch. Mit dem Kauf von Fry-Produkten aus Afrika unterstützt man außerdem die 300 Mitarbeiter, die im Fry-Betrieb unter fairen Bedingungen arbeiten. Dank ihres sicheren Arbeitsplatzes haben sie die Möglichkeit, ihre Familien zu ernähren und an Bildungsmaßnahmen teilzunehmen.

Veganes Schnitzel veganes Jägerschnitzel
Lilly hätte auch gerne ein veganes Schnitzel von Fry Family Food

Es gibt viele Gründe, vegan zu werden. Einer davon ist mit Sicherheit das Tierwohl. Ich bin der Meinung, dass Marken wie Fry Family Food noch deutlich mehr gefördert und hervorgehoben werden müssten. Zum Beispiel durch ein „echtes“ Tierwohl-Label. Denn dank der veganen Ersatzprodukte von Fry Family Food ist es noch deutlich einfacher und leckerer, vegan zu werden und damit Umwelt und Tiere zu schützen.

P.S. Ganz egal ob ihr vegan oder vegetarisch lebt oder euren Fleischkonsum verringern wollt. Die veganen Ersatzprodukte von Fry Family Food müsst ihr unbedingt probieren. Sie sind soooo, sooo lecker. Schaut jetzt in den Online-Shop und stellt euch euer Probierpaket zusammen. Ich verspreche euch, ihr werdet mindestens so begeistert sein, wie ich. Also klickt jetzt hier rein: http://fryfamilyfood.com/de

frys family food vegane produkte fleischfrei
Vegane Nuggets mit Dips und Wrap gefüllt mit veganen Garnelen… kööööstlich!!!